Switch

Aus ZUM Deutsch Lernen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Info

Die Aktivität "Switch" entstammt dem Improvisationstheater (oft auch kurz Improtheater) und wird sehr gern in der Theaterpädagogik angewandt. Oft wird es auch als "Freeze Tag" bezeichnet. Dabei geht es um schnelle Rollenwechsel und somit auch um den spontanen Wechsel der Perspektiven.

  • Zum Beispiel wird eine Situation/Dialog von 2 TN nachgespielt, Schüler - Lehrer / Direktor - Lehrer / Pro - Contra / Einkäufer - Verkäufer usw.
  • Das Publikum ruft "Switch" und die beiden müssen
  1. sofort ihre Rollen tauschen und weiterspielen,
  2. bei "Freece" einfrieren und von anderen Lernenden abgelöst werden, die die Rolle nun weiterspielen.
  3. ohne "Freece" nur "Abklatschen", dann weiter wie 2.
  • Am Ende werden ihre Erlebnisse evaluiert.
  • Der Sprachanteil der Lernenden kann erhöht werden.
  • Die Motivation könnte gesteigert werden, je nach Einstellung zum freien Spiel.

Beispiele im Fremdsprachenunterricht:

  • Dialoge, wie Einkaufen, im Restaurant erhalten mehr Dynamik und erhöhen das performative Element, steigern die Reaktionszeit im Gebrauch der Fremdsprache
  • Familienstreit, neben dem oben genannten sprachlichen Effekten, auch Reflexion der Perspektiven möglich
  • Reklamationen im beruflichen Kontext
  • Pro/Contra-Diskussionen zu ab B2-Themen.

Weblinks

  • Aus dem Impro-Wiki: "Freeze Tag ist auch bekannt als Switch, Zap, Kettenimpro, Kinoimpro, Impro Total, Springmaus, Red Light - Green Light, Szenenmarathon, oder Abklatschen." Weitere detaillierte Informationen findet man dort.