Anagramm

Aus ZUM Deutsch Lernen
(Weitergeleitet von Anagramme)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Anagramm (das Anagramm, die Anagramme) kommt aus dem Griechischen und bedeutet „umstellen“. Man kann ein Wort oder einen Satz durch Umstellung der einzelnen Buchstaben in ein Anagramm verwandelt. Der Vorgang dieser Buchstabenumstellung wird als Anagrammieren bezeichnet. - Ein so entstehendes Anagramm kann als interessante Wortspielerei verwendet werden, indem mit einer neu entstehenden Bedeutung oder Assoziation bzw. mit dem neu enstehenden Klang gespielt wird.

Beispiele

Beispiele für Anagramme:

Es gibt leichte und schwere Anagramme; bei der Buchstabenumstellung von LAGER ist das Wort REGAL klar ersichtlich, aber wer sieht schon das Anagramm in SCHACHSPIELEN <--> SCHNAPSLEICHE?

Eher leichte Anagramme:

erst <--> Rest
Brei <--> Bier
Achse <--> Sache
Lampe <--> Ampel <--> Palme
Lager <--> er Lag <--> Regal

Eher schwierige Anagramme:

Ehrensenf <--> Fernsehen
Angstbude <--> Bundestag

Das Palindrom

Eine spezielle Form des Anagramms ist das Palindrom. Der Text ist hierbei in beide Richtungen lesbar.

Beispiele für Wort-Palindrome:

Anna → annA
Lager → regaL, aber auch: Lagerregal → Lagerregal
Otto → Otto
Reittier → Reittier
Reliefpfeiler → Reliefpfeiler
Rentner → Rentner

Beispiel für Satz-Palindrome:

Ein Esel lese nie.
Trug Tim eine so helle Hose nie mit Gurt?

In Zeitschriften und Zeitungen findet man des Öfteren auch Rätsel in Anagrammform, sogenannte Visitenkartenrätsel. Meist ist dabei der Beruf einer Person aus dem Namen und der Stadt zu erraten. So beispielsweise:

Welchen Beruf übt die Person mit der folgenden Visitenkarte aus?

„Fr. Inge C. Sonst, Rheine“
Antwort: Schornsteinfegerin

Anagrammgeneratoren

Normalerweise kann man Anagramme schnell und leicht selbst herstellen, indem man einfach die Buchstaben eines Wortes umstellt. Einfacher und vor allem (vor Schreibfehlern) sicherer ist ein Anagrammgenerator, der auf Knopfdruck die Wörter automatisch umstellt.

Beispiele für Anagramm-Generatoren:

Anagramme im Fremdsprachenunterricht

Anagramme einzelner Wörter, ohne dass diese einen neuen Sinn ergeben müssen, werden im Fremdsprachenunterricht häufig als ein Rätsel genutzt, bei dem es gilt, das richtige Wort mit der richtigen Schreibweise zu rekonstruieren. So kann sich die Schreibung des Wortes auf spielerische Weise einprägen.

Unterrichtsidee DaF/DaZ

Personennamen aus Anagrammen

Der Nachname von Paul Celan, also Celan, entstand aus der rumansierten Form Ancel seines urspünglichen Familiennamens Antschel.

Jakob van Hoddis war nicht Niederländer, sondern hieß eigentlich Hans Davidsohn. van Hoddis ist also ein Anagramm seines Nachnamens Davidsohn.

Linktipps

Siehe auch